Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Deutsche Rechtschreibung in Zeiten der Wirtschaftskri(e)se

11. August 2009

Menschen halten sich gern an Regeln, denn sie vereinfachen das Leben ungemein. Musik, Straßenverkehr und Kochrezepte haben ihre jeweils eigenen Regeln, die (zu befolgen) wir im Laufe unseres Lebens erlernt haben. Über die meisten unserer tagtäglichen Verhaltens- oder Denkmuster müssen wir nicht einmal mehr nachdenken, um in ihnen regelkonform und mit Bravour zu bestehen.

Auch die deutsche Rechtschreibung folgt allgemein anerkannten Regeln. Um peinliche Schreibfehler zu vermeiden, genügt oft ein Blick ins Wörterbuch. Damit ist die Rechtschreibung wesentlich einfacher zu meistern als beispielsweise die Musik, in der unbeabsichtigte Disharmonien je nach Hörgewohnheit zwar von den meisten schnell erkannt, jedoch nur vom geschulten Fachmann entschlüsselt, erklärt und beseitigt werden können.

Rechtschreibung ist also eigentlich gar nicht so schwer. Dennoch säumen im Alltag zahllose Schreibfehler unseren Weg. Im Internet, auf Plakaten, auf Verpackungen von Produkten oder in Speisekarten: kaum ein Ort, an dem sich nicht ein Schreibfehler, ein falscher Apostroph oder ein ungünstig gesetztes Eszett finden lässt.

Merke: Nur, weil sich die Rechtschreibung in News-Portalen und bei Google deckt, muss sie noch lange nicht korrekt sein. Ein Blick ins Online-Wörterbuch hilft.

Merke: Nur, weil sich die Rechtschreibung in News-Portalen und bei Google deckt, muss sie noch lange nicht korrekt sein. Ein Blick ins Online-Wörterbuch hilft.

Aus: Wirtschaftskriese und Google schlägt Schreibfehler vor

Aus: Wirtschaftskriese und Google schlägt Schreibfehler vor

Erstaunlich ist, dass im Gegensatz zur Musik der orthografische Missklang kaum jemanden stört. Die meisten scheinen ihn nicht einmal wahrzunehmen. Beruhigend ist, dass das so nicht stimmt.

Lustige (falsche) Rechtschreibung in der Öffentlichkeit ist das Thema auf Fehlerleser.de. Unter den seit dem Start im Mai 2008 stetig zahlreicher werdenden Stammlesern befinden sich Junge und Alte, Doktoren und Rechtsanwälte, Redakteure und Lehrer, aber auch viele, deren beruflicher Alltag überhaupt keine explizite Auseinandersetzung mit zwanghaft fehlerlos geschriebener Sprache erfordert. Sie alle eint der Spaß an der heiteren Beschäftigung mit der deutschen Sprache.

Eiskalter Deutsch-Englisch-Mix mit Schreibfehlern und interessant extremer Preisgestaltung.

Eiskalter Deutsch-Englisch-Mix mit Schreibfehlern und interessant extremer Preisgestaltung.

Häufig berichten Leser, wie sie seit der regelmäßigen Lektüre des Schreibfehler-Blogs immer öfter selbst auf Rechtschreibfehler im öffentlichen Raum stoßen. Leider ist nicht immer eine Kamera zur Hand oder der Wirt, dessen Speisetafel man im Visier hat, noch in Schlagdistanz. (Warnung für Nachahmer: Das Verständnis für das ungefragte Ablichten von Kneipenschildern hält sich oftmals in Grenzen!)

Natürlich waren die Fehler vorher auch schon da, und es werden auch immer Schreibfehler gemacht werden. Und auch auf Fehlerleser.de werden – so sehr wir uns auch bemühen – mitunter Fehler gemacht, die aber meist innerhalb kurzer Zeit von den Lesern entdeckt und zu Recht angeprangert werden.

Naturgewaltige Sprachverwirrung. (Aus: Organböen)

Naturgewaltige Sprachverwirrung. (Aus: Organböen)

In erster Linie macht die Auseinandersetzung mit dem alltäglich brüchigen Regelwerk der deutschen Sprache Spaß. Es geht nicht ums Rechthaben oder die pedantische Verbesserung. Der wunderbare Nebeneffekt: Wir schärfen die Wahrnehmung unserer Leser für augenscheinliche Missklänge im Umfeld unseres sprachlichen Alltags.

Denn es ist doch eigentlich ganz schön, wenn man Regeln hat, an die man sich (mit Leichtigkeit) halten kann.


Piet Herbertz | Kategorie: ALLGEMEINES, FUNDSTÜCKE


Kommentare

  • 2 Jahre Fehlerleser.de&hellip |  14.05.2010

    [...] einem Gastbeitrag auf PONS.EU schrieb ich einmal, wie zahlreiche Leser davon berichten, dass ihnen mit regelmäßiger [...]

  • Cindy |  10.07.2011

    Real brain power on display. Thanks for that awnser!

  • jgifsg |  12.07.2011

    P6Kf3b kqddiseriomq


Seite auf
Feedback