Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Erst mal sehen …

03. August 2009

Erst mal sehen, was Quelle hat. Den schon betagten Werbespruch kennen viele noch aus einer Zeit, in der in der Wirtschaft und in der Rechtschreibung manches einfacher war. Dabei sollte und wollte die Reform der Rechtschreibung die Dinge doch vereinfachen. Dass aber die Vielzahl „erlaubter“ Schreibweisen mitunter auch das schiere Gegenteil bewirken kann, wird bei der Lektüre vieler Blogs evident. Wer die Wahl hat – das wusste der Volksmund doch schon immer -, hat die Qual. Und vielfach „gequält“ – oder sagen wir: umgetrieben – werden schreibende Menschen offenbar durch das schöne Wort „erstmal“ oder auch „erst mal“. Wie schreibt man das nun eigentlich?

Diese uns vielfach gestellte Frage können wir ganz klassisch mit einem entschiedenen „Sowohl als auch“ beantworten. Die Getrenntschreibung „erst mal“ ist richtig und die Schreibung als ein Wort „erstmal“ ist auch richtig. Aber bitte nicht verwechseln mit „das erste Mal“.

Herzliche Grüße aus der Deutschredaktion


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES


Kommentare

  • Lyriost |  03.08.2009

    Da ich wie bis vor kurzem auch die Duden-Redaktion und nach wie vor die Redaktion des Wahrig der Meinung bin, dass die Schreibung “erstmal” nicht korrekt ist, wüsste ich zu gern, lieber Herr Cyffka, wie Sie darauf kommen, diese Schreibung sei regelkonform.
    Bitte um Aufklärung.

  • Redaktion |  03.08.2009

    Lieber Lyriost,
    natürlich ist die Version “erst mal” die korrekte Schreibweise, da es sich schließlich von “erst einmal” ableitet. Jedoch wurde nun auch die zusammengeschriebene Version erlaubt.
    Damit ist “erstmal” nicht unbedingt falsch, aber “erst mal” auf jeden Fall richtig.

  • Lyriost |  03.08.2009

    Liebe Redaktion, meine Frage ist: Wer hat diese Schreibung wem “erlaubt”, und wie ist die sprachwissenschaftlich nachvollziehbare Begründung? Es kann doch wohl nicht sein, dass in Redaktionskonferenzen beim Bierchen mal so eben nach Gusto die Rechtschreibung geändert wird. Und wenn doch, weshalb sollte man solches gutheißen? ;-)

  • Redaktion |  03.08.2009

    Lieber Lyriost,
    in § 39 (1) des überarbeiteten amtlichen Regelwerks steht:
    /Mehrteilige Adverbien, Konjunktionen, Präpositionen und Pronomen schreibt man zusammen, wenn die Wortart, die Wortform oder die Bedeutung der einzelnen Bestandteile nicht mehr deutlich erkennbar ist./ Als Beispiel wird dann explizit der Bestandteil -mal aufgeführt: diesmal, einmal, zweimal, keinmal, manchmal

    „Erstmal“/“erst mal“ fehlt hier zwar, doch lässt sich diese Regelung natürlich ohne Weiteres darauf anwenden. Wir sehen hier zwar keine Notwendigkeit begründet, die Zusammenschreibung zu empfehlen, wie z. B. der Duden es in der 25. Auflage tut (während sie bei Duden online schlicht nicht vorkommt), aber, und hier sind wir uns auch mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung einig, auch keine Notwendigkeit, diese Schreibung als falsch zu bezeichnen.

  • Lyriost |  03.08.2009

    So wie man auch sagen kann: dies einmal, ein einmal, zwei einmal, kein einmal? So wie bei erst einmal? Und vielleicht auch schon einmal, also nach Ihrer Ableitungslogik dann mit gleichem Recht “schonmal”, Adverb + mal. Sorry, aber das überzeugt mich nicht.


Seite auf
Feedback