Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Talk im Blog

16. Juli 2010

Das Legen von Grundsteinen vollzieht sich nicht selten auf steinigem Grund.

Man ist noch etwas unsicher, weil der zu legende Stein sich etwas schwer anfühlt. Das ist eine grundlegende Erkenntnis. Doch jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

Was ist das? Die haben Hesse gelesen (musste natürlich per Zitat gezeigt werden), schreiben aber „Talk im Blog“ – und das in einem Deutschblog. Warum denn nicht „Reden im Blog“? Oder „Reden im Tagebuch“ ? Das finden Sie jetzt absurd? Also manche, Seien Sie versichert, fanden noch nicht mal „Rudelgucken“ für „Public Viewing” absurd.

Weil wir hier eben nicht nur reden, sondern talken. Das ist etwas anderes. Wir reden und Sie schauen uns dabei zu. Ach so, wir reden nicht vor der Kamera? Na gut, Sie können immerhin lesen, was wir talken. Hier im Deutschblog.

Wohlverstanden, wir talken, wir interviewen uns nicht – weil wir nicht prominent sind. Wenn Sie – also, viele von Ihnen – aber mit uns sind auf dem Deutschblog, dann werden wir es vielleicht ja noch – prominent. Dann kann man uns auch interviewen, vor einer Kamera. Das könnten dann Sie wiederum sehen – und uns wäre beiden geholfen. Echtes Web 2.0 – Sie haben es in der Hand.

Andreas: Iris, Damen fragt man nicht nach Ihrem Alter, Herren auch nicht. Dennoch muss ich den Tatsachen ins Auge sehen: Du bist ziemlich sicher ein Digital Native. Das werde ich als Digital Immigrant nicht mehr sein. Ist das so, bist Du mit dem Internet aufgewachsen?

Iris: Nein, also aufgewachsen auf gar keinen Fall. Ich hatte meinen ersten PC mit Internetzugang mit 16. Ich benutze auch kein iPhone, kein iPad – kein E-Book. Aber ich bin auf Facebook.

Andreas: Ah, Facebook –  warum?

Iris: Ich kenne viele Leute im Ausland. Es ist viel einfacher in Kontakt zu bleiben.

Andreas: Wir schreiben jetzt schon eine ganze Weile Artikel für den Deutschblog und ich finde Deine Blogs super. Bloggst Du auch außerhalb von PONS?

Iris: Nein gar nicht, ich habe aber immer gern geschrieben. Vielleicht mache ich nach meinem Praktikum bei PONS.EU ja noch meinen eigenen Blog auf!

Andreas: Deutsch, Rechtschreibung – das klingt für viele nach einer ziemlich trockenen Angelegenheit…

Iris: Das ist doch gerade die Herausforderung … dass man interessante Themen findet und diese mit dem Thema Sprache und Schreibung in Verbindung bringt. Das ist spannender als „nur“ zu bloggen.

Andreas: Wo findest Du Deine Themen, wie wählst Du Sie aus?

Iris: Ich schaue mir die Seiten der großen Tageszeitungen, der Nachrichtenportale an. Oft ist es eine Überschrift, an der man hängen bleibt  - die liefert die Idee und führt schließlich nach intensiver Recherche zum Artikel.

Andreas: Wenn Duden selbst schreibst, schlägst Du dann in Sachen Rechtschreibung noch in Wörterbüchern nach?

Iris: Nein – natürlich nur online bei PONS Die deutsche Rechtschreibung!


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES


Kommentare


Seite auf
Feedback