Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Die neue Deutsch-Französische Kommunikationsbehörde DFKB

01. April 2011

HW-Presseportal, den 01.04.2011

Den ständigen Versprechungen anlässlich der offiziellen deutsch-französischen Gipfeltreffen, künftig enger zusammenarbeiten zu wollen, folgen jetzt endlich substantielle Taten. Mit der Gründung der Deutsch-Französischen Kommunikationsbehörde DFKB werden weitreichende Verbesserungen der Internet- und Postkommunikationswege zwischen Frankreich und Deutschland in Aussicht gestellt, die nach dem Willen der DFKB sehr bald realisiert werden.

Die DFKB will in mehreren Schritten vorgehen und sich dabei eng mit den Postbehörden in beiden Ländern abstimmen. Federführend wird aber nach dem Willen der Regierungen die DFKB, die als eine supranationale Behörde eingerichtet wird.

In einem ersten Schritt sollen die überteuerten Roamingegebühren im mobilgestützten Telekommunikationsverkehr entfallen. Mit der neuen blau-weiß-roten und schwarz-rot-goldenen SIM-Karte (im Behördendeutsch kurz  BWR-SRG-SIM), die an allen Tankstellen im grenznahen Bereich der deutsch-französischen Grenzen und auf Flughäfen gegen eine Schutzgebühr erhältlich sein wird, können Urlauber und Geschäftsleute vier Wochen lang in beiden Ländern surfen. Eine Mengenbeschränkung beim Download ist nicht vorgesehen.

Ebenso wird die DFKB in beiden Ländern eine einheitliche Gebühr für den Versand von SMS, die über die deutsch-französische Grenze verschickt werden, vorschreiben.
Jede SMS wird dabei automatisch mit Hilfe von www.PONS.eu – dem kostenlosen Online-Wörterbuch von PONS – in die Zielsprache übersetzt.

Außerdem wird die DFKB mit ihrer neuen Unterabteilung der Postkoordinationsbehörde (PKB) darauf dringen, dass künftig Postkarten, Briefe, und Päckchen im deutsch-französischen Postverkehr zum Inlandsporto verschickt werden können.

Bleibt nur noch eine Frage zu klären. Wo wird die DFKB angesiedelt sein? Erst beim Nachlesen der Presseinformation zur DFKB fiel auf, dass der zunächst genannte Ort ihres Sitzes nun nicht mehr genannt wird. Metz war im Gespräch, nun wird Karlsruhe favorisiert; vielleicht, so wird spekuliert, soll der Sitz jährlich wechseln oder die DFKB wird in beiden Städten residieren.


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES


Kommentare


Seite auf
Feedback