Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Erster Mai

27. April 2012

Noch ist es April, liebe Leser, aber viele von Ihnen sehen sicher einem angenehm langen Wochenende in Verbindung mit dem Maifeiertag entgegen. Dass der Erste Mai kein Tag wie jeder andere ist, das schlägt sich auch sprachlich in vielfältiger Weise nieder.
Rechtschreiblich fällt er in die Kategorie der besonderen Kalendertage, weshalb man Erster Mai mit einem großen “E” schreibt. Der Volksmund weiß : Alles grün macht der Mai! Uns von PONS freut das natürlich besonders. Der Mai gilt als der
“Wonnemonat”. Dabei enthält das Gedicht von Friedrich Rückert(1788-1866) durchaus nicht nur wonnige, sondern auch ausgesprochen melancholische Gedanken:

Der Mai macht alles grün,
Nur meine Hoffnung nicht.
Er macht die Rosen blühn,
Wie euer Angesicht,
Und läßt die Sonne glühn,
Wie euer Freudenlicht.
Der Mai macht alles grün,
Nur meine Hoffnung nicht.

Der Mai macht alles grün,
Auch meiner Kinder Grab.
Mit seinem Thaue sprühn
Die Thränen mir hinab,
Und seine Lüfte mühn
Sich mit den Seufzern ab.
Der Mai macht alles grün,
Auch meiner Kinder Grab.

Der Mai bildet im Deutschen eine ganze Reihe von Wortzusammensetzungen, deren erstes Element in der Regel “Mai-” ist, das aber seltener oder dichterisch auch als “Maien-” begegnet.

Der Erste Mai erfreut bekanntlich nicht nur durch schönes Wetter beim Maiausflug der Familien, sondern hat auch politisch-historische Dimensionen, die in Maifeiern und Maikundgebungen zum Ausdruck kommen. Schön, wenn’s bei der Kundgebung bleibt. Maikrawalle haben wenig von Wonne.

Im Mai weht dem Dichter die Maienluft, er genehmigt sich von der Maibowle und stellt ekstatisch fest: Es grünt und mait! So vitalisierend ist er, der Mai, lässt flugs ein Verb sprießen. Und ist etwas ganz besonders schön, kann man sagen: Wie einst im Mai! Das  ist der Titel einer Operette von Walter Kollo.

Das Aufstellen des Maibaums oder Maienbaums hat lange Tradition, ebenso die Wahl  einer jungen Dame zur Maikönigin. In Kiel erfreut man sich an der Kuchenspezialität  der Maikringel.

Die Maiblumen blühen und in Wörterbüchern die Stichwörter: “Mailbox” und “mailen” stellen dankbar fest: Zwischen uns gibt es das “Mailehen” – ist das nicht romantisch?

Wo und wie auch immer Sie Ihren Ersten Mai verbringen – wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

 

MAI UND DEUTSCH: BEIDE GRÜN

Andreas Cyffka


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, FREUT UNS


Kommentare

Antworten

erforderlich

erforderlich



Seite auf