Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Was geschrieben werden muss

13. April 2012

 
Was macht man als Deutschblog eigentlich mit dem heute wohl extrem seltenen Fall, dass ein in deutscher Sprache verfasstes Gedicht etwas auslöst, das nicht mal mehr ein Rauschen im Blätterwald ist, eher schon ein Stürmen. Das Außergewöhnliche an der Sache zeigt sich daran, dass Sie natürlich – ehe ein Wort gesagt ist - wissen, worum es geht, um das Gedicht “Was geschrieben werden muss” von Günter Grass. Wir
nehmen hier keinen Bezug zum inhaltlichen Diskurs, den Grass ausgelöst hat, und überlassen es Ihnen, sich zwischen Frank Schirrmachers IKEA-Nietzsche-Analyse und  Henryk M. Broders vernichtender Kritik etwas Passendes auszusuchen. Wir hätten  eine Frage.
  
Die Süddeutsche Zeitung schreibt über das  Gedicht, es sei  ”im Wortlaut” wiedergegeben.
Günter Grass war in der Diskussion um die Rechtschreibreform dezidiert als Gegner und Kritiker aufgetreten.
Es erstaunt also wenig, dass das so folgenreiche Gedicht  sich in nichtreformierter Schreibung präsentiert:
 
“in dem seit Jahren – wenn auch geheimgehalten -”
“sobald er mißachtet wird”
“sage ich, was gesagt werden muß”
“Weil gesagt werden muß”
Im Falle existierender Schreibalternativen wie “Potenzial”/”Potential” wird der konservativen der Vorzug gegeben:
 
“des israelischen atomaren Potentials”

“ein wachsend nukleares Potential verfügbar”

 Doch wie erklärt sich dann die Schreibung “muss” in der Überschrift des Gedichts? Hier wäre doch die alte Schreibweise “muß” erwartbar gewesen?
 

THE GERMAN LANGUAGE BLOG

Andreas Cyffka


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, GELESEN, POESIE, SCHEINWERFER


Kommentare

  • Gudrun S. |  13.04.2012

    Was sein muß, das muss sein :-o


Seite auf
Feedback