Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

VATERTAG

15. Mai 2012

 

Am Donnerstag dieser Woche ist Christi Himmelfahrt und Vatertag. Beide haben auch sprachlich viel Interessantes zu bieten. Das bewegliche Fest Himmelfahrt ist immer am 40. Tag nach Ostern und fällt immer auf einen Donnerstag. Vielleicht ergänzen Sie ja den Feiertag mit  einem “Brückentag”  zum langen Wochenende, in Österreich wäre das ein “Fenstertag” oder “Zwickeltag.” Christi Himmelfahrt heißt in der Schweiz und in Liechtenstein übrigens “Auffahrt”.

In Schwaben werden feierliche Bittprozessionen am Christi-Himmelfahrts-Tag als „Öschprozessionen“ bezeichnet.

Die neun Tage zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten sind die Zeit der Pfingstnovene.

Im Jahre 2008 fiel Christi Himmelfahrt mit dem Feiertag „Tag der Arbeit“ (1. Mai) zusammen. Diese Konstellation tritt aber nur sehr selten ein, zuvor zuletzt im Jahr 1913 und nach 2008 erst wieder 2160.

Traditionell wird in Deutschland der Himmelfahrtstag auch als Vatertag begangen. Der Vatertag hat seine Wurzeln in den USA. Dort wird der Vatertag als ein Ehrentag für Väter am dritten Sonntag im Juni gefeiert. “Erfunden” hat ihn Sonora Smart Dodd (1882–1978), deren Vater im Sezessionskrieg 1861–1865 gekämpft hatte. 1910 rief sie, beeinflusst durch die Einführung eines Muttertages, eine Bewegung zur Ehrung von Vätern ins Leben. 

Im deutschen Sprachraum gibt es für den Vatertag auch die Bezeichnungen ”Männertag” und in Ostdeutschland ”Herrentag”. Die ”Herrentagspartie” ist der traditonelle Vatertagsausflug.

In vielen anderen Ländern existiert der Vatertag ebenfalls – jeweils verbunden mit unterschiedlichen Bezeichnungen und Arten, den Tag zu begehen. In Italien wird  festa del papà  am 19. März, dem Josefstag gefeiert - allerdings eher als Familienfeiertag.

In den Niederlanden kennt man den vaderdag als Fest am dritten Sonntag im Juni.

In der Republik China auf Taiwan fällt der Vatertag auf den  8. August, da die „Acht“ im Chinesischen ba ausgesprochen wird und der achte Tag des achten Monats daher in Kurzform baba heißt, was zugleich der chinesischen Aussprache für „Vater“ ( bàba) ähnelt. Zudem ist die 8 auch ein Glückssymbol. 

Der Deutschblog wünscht seinen Lesern einen frohen Feiertag!

THE GERMAN LANGUAGE BLOG

Andreas Cyffka

https://twitter.com/#!/ponsdeutschblog


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES


Kommentare

Antworten

erforderlich

erforderlich



Seite auf