Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Roll on the Floor: not laughing

05. September 2012

Kennen Sie LOL? Oder ROFL? Wenn Sie sich im Internet in Chats und Foren bewegen, dann mit Sicherheit. Denn diese sind gewissermaßen die angestammte Heimat dieser Abkürzungen.

Sie unterscheiden sich gewiss von “normalen” deutschen Abkürzungen wie “z.B.” für “zum Beispiel”. Sicher sind sie praktisch, wenn es um Kürze geht – oder Kürze gar wie auf Twitter obligatorisch ist. Da eine Twitter-Nachricht nur 140 Zeichen umfassen darf, heißt es sparen.

Doch dort, wo die Textlänge keine Rolle spielt, empfinden viele Nutzer die Abkürzungen eher als störend. Hier wird eine andere Dimension der Abkürzungen spürbar: Sie (und ihre Kenntnis) sind praktisch auch ein Erkennungszeichen von Insidern oder solchen, die als Insider gesehen werden wollen. Geopfert wird da schon mal die Verständlichkeit:

Wer sich in einer E-Mail für “MMN” statt “Meiner Meinung nach” entscheidet oder gar die englische Variante “IMHO” (In my humble opinion) wählt, dürfte nicht von allen verstanden werden.  Anfang Juli hat der Suchmaschinenanbieter Yahoo 9000 Internet-Nutzer in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien gewfragt, welche Abkürzungen besonders unbeliebt sind.

Platz 1 auf der Unbeliebtheitsskala in Deutschland: ROFL =  ”Rolling On the Floor Laughing”, was in etwa bedeutet: “Kugelt sich vor Lachen”.  35 Prozent der befragten deutschen Internetnutzer konnten diese Abkürzung nicht ausstehen.

Und was sagt Psychologe Dr. Web dazu? Wahrscheinlich ist die Abkürzung besonders hermetisch, weil zu ihrer Entschlüsselung doch schon ein gewisses Maß an Englischkenntnis nötig ist.  Zum anderen ist für sensible Deutsche es vielleicht geschmacklich grenzwertig, sich als LACHENDER und SICH KUGELNDER Mensch zu outen, denn damit emittiert der Schreiber im Netz zum einen eine geradezu aufreizende Information über seine eigene Körperlichkeit (“hat seinen Status kommentiert: kugelt sich”). Zum anderen ist , wer so kugelig lacht, in Gefahr für einen gehalten zu werden, der ÜBER ANDERE lacht, mithin JEMANDEN AUSLACHT – und das könnte man selbst sein.

Auf Platz zwei folgte “*gig*”, gerade mal ein Zeichen kürzer als giggle, zu Deutsch: kichern. Zu den übrigen Nervkandidaten zählten “LOL” (Laugh out loud = Lauthals lachen), MMN und XXX.

TIPP: Erfinden Sie doch einfach Ihre eigene unanstößige und Ihre Individualität unterstreichende Abkürzung, etwa: SAMDI = Sitting At My Desk Inventing.

 

DEUTSCH: ÜBER KURZ ODER LANG


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, GELESEN, KONTROVERSES, WISSENSWERTES


Kommentare


Seite auf
Feedback