Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

GEFLÜGELTE WORTE: nolens volens

21. Februar 2013

Oft kennt man sie – nicht ganz so oft kann man sicher ihre Bedeutung erklären: Geflügelte Worte -

literarisch belegbare, geläufige Redensarten.

Der Ausdruck  „Geflügelte Worte“ geht übrigens auf eine Zitatensammlung von Georg Büchmann zurück (nach griech. „épea pteróenta“ des Homer); in dieser Reihe stellen wir die bekanntesten vor.

 

nolens volens: nicht wollend (oder) wollend; ob man will oder nicht (nach dem Terenzkommentar von Donat, hier zum „Eunuchus“, 161 v. Chr., geläufig; so bei Cicero, Martial u.a.m.; in dieser Fassung mit Ursprung wohl bei Augustinus, 354 – 430)

 



Follow Me on Pinterest


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES


Kommentare


Seite auf
Feedback