Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

SCHÖN+SELTEN: Unschlitt

28. Februar 2013

Ein wahrhaft nicht alltägliches Wort. Unschlitt leitet sich ab vom mittelhochdeutschen Wort unslit/ unsliht, das wiederum auf das althochdeutsche “ingislahti” ( inneres Schlachtwerk, Eingeweide) zurückgeht.

Es handelt  sich um das feste Fettgewebe aus der Bauchhöhle von Wiederkäuern (Rindern, Schafen, Ziegen, …).  Im Mittelalter wurde es – nach Schmelzen, Filtrieren und Wiederverfestigen – bei der Speisenbereitung verwendet, als Schmiermittel und  vor allem  – in Form von Talglichtern – zur Beleuchtung.

 



Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, SCHÖN+SELTEN


Kommentare


Seite auf
Feedback