Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

NATIONAL DICTIONARY DAY

17. Oktober 2013

webster

 

Gestern – am 16. Oktober – war in USA National Dictionary Day – Geburtstag des am 16. Oktober 1758  geborenen Lexikographen Noah Webster . Vor Webster kamen alle englischsprachigen Wörterbüchern aus England.

Das erste (alphabetische) englische Wörterbuch  stammt von Robert Cawdrey (1604).  (Davor waren Wörterbücher eher nach Themen organisiert).

Websters erstes amerikanisches Wörterbuch verfügte über immerhin 70.000 Wörter und ihre Bedeutungserklärungen.  Über 12.000 dieser Wörter waren bis dahin noch  in keinem Wörterbuch verzeichnet gewesen.

Die Idee hinter Websters Wörterbuch: Englischsprachige Menschen entscheiden, was Englisch ist, nicht Professoren oder Historiker. Ein für die Zeit bemerkenswert moderner Ansatz.

Eine Studie von Harvard- und Google- Forschern (2010) kommt zu dem Ergebnis, dass es heute mehr als 1 Million englische Wörter gibt, wobei jedes Jahr  8.500 neue hinzukommen. 

 


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, WISSENSWERTES


Kommentare


Seite auf
Feedback