Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Übersetzen, 6.

05. Oktober 2009

Wer schon im eigenen Land auf lustige Schreibfehler achtet, dem fallen ulkige Interpretationen der deutschen Sprache jenseits der eigenen Landesgrenzen erst recht ins Auge.
Besonders während der Urlaubszeit erreichen uns auf Fehlerleser.de stets zahlreiche Zuschriften von Lesern, die im Ausland auf lustige deutsche Übersetzungen gestoßen sind.
Mal sind es witzige Schreibfehler und ewig lange Satzgebilde, die selbst den Deutschprofi zu mehrfachem Hinsehen zwingen, um alle Fehler zu entdecken …

Speisekarte

… dann wieder sorgen lustige Übersetzungen, die scheinbar ohne weitere Überprüfung einem Online-Übersetzungsprogramm entlockt wurden, für Heiterkeit.

speisekarte 2

Besonders niedlich wird’s dann, wenn versucht wird, für aufwendig formulierte Speisen und Gerichte eine Entsprechung zu finden:

Speisekarte 3

Bei aller Freude über wacklige Satzkonstruktionen und hinreißend naives Vertrauen in automatisierte Übersetzungen sei allerdings nicht zu vergessen, dass sich die Gastgeber rund um den Globus in den aufgeführten Beispielen nur der deutschen Gäste zuliebe zum Schorsch machen.
Deswegen nämlich, weil wir mit der Sprache des Gastlandes vermutlich noch viel weniger zurechtkämen. So viel Fairness muss sein. :)


Piet Herbertz | Kategorie: FUNDSTÜCKE


Kommentare

  • Lyriost |  05.10.2009

    Ich denke mal, mit dem “scheinbar” meinen Sie anscheinend “anscheinend”. Jedenfalls scheint es mir tatsächlich und nicht nur scheinbar so zu sein.
    Das mit den “aufwendig formulierten Gerichten” erscheint mir dagegen ein wenig fehlformuliert, denn Gerichte können wohl aufwendig arrangiert oder auf aufwendige Art gekocht werden, aber formuliert? Eher nicht.
    “… sei allerdings nicht zu vergessen …” Das ist alles andere als wohlformuliert.
    Und “nur der deutschen Gäste zuliebe” muss natürlich “den deutschen Gästen zuliebe” heißen,
    denn “zuliebe” liebt nur den Dativ, ganz ausschließlich, wie es bei großer Liebe nun mal so ist. ;-)

  • Tom |  11.10.2009

    Sprachliche Grausamkeiten werden im Gruselkabinett der Übersetzung gesammelt: http://www.uebersetzungsfehler.com/

  • Jan |  12.10.2009

    Mein Favorit auf der oberen Karte: “Breast Engagement”. Ich habe gelegen. Vielen Dank dafür.

  • Schorsch |  20.10.2009

    Seit wann ist denn “sich zum Schorsch machen” ein geläufiges deutsches Idiom? Ich hatte ja keine Ahnung und bin einigermaßen empört.

  • Faice |  15.11.2009

    hahahhahah

  • Maik |  17.07.2010

    Ich habe ein “anarschistisches” Blog entdeckt (so nennt der Autor selbst eine seiner Kategorien):

    http://untertan.posterous.com/

    Eine wahre Fundgrube für den Verfall der deutschen Rechtschreibung. Einen Kommentar über die Inhalte gebe ich nicht ab, in Deutschland herrscht Meinungsfreiheit. Wenn man allerdings seine Meinung der Öffentlichkeit so offensiv im Netz präsentiert, dann macht es immer einen guten Eindruck, wenn die Botschaft auch grammatikalisch wie orthographisch korrekt ist…


Seite auf