Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Sieben auf einen Streich

07. Juli 2010

 Holland hat im Halbfinale gegen Uruguay gewonnen und steht somit im Finale der Fußballweltmeisterschaft. Im Mittelpunkt allen Lobes und aller Aufmerksamkeit steht der Spielmacher der Oranjes, Wesely Sneijder. Märchenhafte Überschriften wie „Das tapfere Sneijderlein“ (Berliner Kurier) oder „Das erfolgreiche Sneijderlein (Berner Zeitung)“ waren nach dem siegreichen Spiel in der internationalen Presse zu lesen.

In dem Märchen der Gebrüder Grimm erschlägt ein armer Schneider sieben Fliegen, er überlistet zwei Riesen, zähmt ein Einhorn und fängt ein Wildschwein.

Die Zahl „7“ spielt bei dem holländischen Fußballer ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei der WM hat Sneijder bisher fünf Tore erzielt, er möchte am Sonntag daraus gerne sieben machen. Dieses Jahr könnte Sneijder insgesamt sieben Titel gewinnen, drei davon hat er bereits in der Tasche.

Leider wird das Märchen vom tapferen Sneijderlein am Sonntag auf dem Fußballplatz kein Happy End haben, denn Deutschland wird Weltmeister und Jogis Jungs werden mithilfe des Wunder-Pullis wieder vier Tore erzielen.

 Iris Leibold


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES


Kommentare


Seite auf