Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Summer in the City – When All The Words Are Pretty

16. Juli 2010

 

 Teil 1: Die große Burger-Degustation 

Hunger ist ein Motor des Bloggens. Der Magen knurrt, nun muss ein Text schnell fertig werden. Aber Hunger kann den Blogger auch auf den Weg zum Text führen. So machte ich mich heute auf, um in der Mc Donald’s-Filiale am Stuttgarter Hauptbahnhof den Nürnburger, über den ich so viel geschrieben hatte, im Auftrag des Deutschblogs zu verkosten. Schnödes Kalorienzählen – so war ich entschlossen – würde ich redaktionellen Belangen hintanstellen (mein Gewissen jubelte). Doch der Nürnburger war bei McD am Hbf noch nicht zu haben.     

Ulis Worte in seinem  Blog waren also prophetische gewesen:     

“Die Frage ist nicht, ob ich den Burger verkaufen kann, sondern wann.”     

     

Teil 2: Leben mit Stil   

Wurde der physische Hunger schon nicht gestillt, dann würde es vielleicht jener nach schönen Haushaltsgegenständen, beworben mit anspruchsvoller Sprache. So nutzte ich die verbleibende Zeit in der Stuttgarter Bahnhofsgegend – natürlich nur zum Besuch im “Showroom” eines bekannten Versenders. Immer wieder ein Erlebnis, die im Katalog so eloquent beschriebenen Produkte in natura zu sehen, nur umflort von der Katalogpoesie, die  exklusiv nur die Firma mit dem latinisierten Namen bietet. Die müssen sicher oft im Rechtschreibwörterbuch nachschlagen. Aber es gibt sie ja noch, die guten Wörterbücher (Nein, wir meinen hier nicht das von Mackensen, das dort mal vertrieben wurde).     

     

Teil 3: Leben mit Stil Teil 2   

Wochenend und Sonnenschein. Letzterer erinnert mich, dass ich ja einen Sonnenschirm kaufen muss. Ein Designladen in einem benachbarten Universitätsstädtchen liegt auf meinem Weg zum Neckarbiergarten. So kommt es, dass ich dem vor der Designladentür postierten Designsonnenschirm namens “Shady Lace” begegne, der die Liebe auf den ersten designgeschulten Blick hätte werden können, wäre da nicht das alte Designmotto zu beachten, das da lautet: “Form Follows Einkommen” (oder so ähnlich). Der designtypische Preis lässt mich vom Schirmkauf absehen – und aus dem Englisch-Onlinewörterbuch von PONS.EU erfahre ich mit einigen wenigen Klicks, dass “shady” nicht nur “schattig”, sondern auch “fragwürdig” heißt. Wie sagte einst ein chinesischer Designer über seine Bambusschirme: “Die sein schön!”  

Andreas Cyffka    

 
     
  


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, FUNDSTÜCKE, WORTSTICHELEI


Kommentare


Seite auf