Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Schweizer Wort des Jahres

14. Dezember 2011

Flag of Switzerland.svg 

Das Schweizer «Wort des Jahres 2011»
lautet .«Euro-Rabatt»

Während in den letzten beiden Jahren Begriffe aus der Politik
die Wahl dominierten («Minarettverbot» und «Ausschaffung»), kommt das diesjährige Sieger-Wort aus dem Bereich Wirtschaft. Eine typisch
schweizerische Seite der Eurokrise sei, dass die Konsumenten von den tieferen Preisen im EU-Raum
profitieren, findet die Jury. «Euro-Rabatt» sei die präzise Verkürzung für dieses Phänomen. Die Wortschöpfung sei derzeit im Schweizer Alltag allgegenwärtig: Mit dem Verkaufsargument «Euro-Rabatt»
wird für Preisermässigungen insbesondere beim Auto- oder Möbelkauf geworben. Abgeschlagen, aber auch interessant: Das Wort «Seefeldisierung».
Der Begriff steht exemplarisch für eine ungute Entwicklung in Schweizer Städten: Ganze Stadtteile
werden durch Zuwanderung von hochqualifizierten und reichen Bewohnern zu Luxusquartieren, unerschwinglich für jahrelang ansässige Bewohner. Dieser Vorgang ist allgemein auch unter dem Begriff  Gentrifizierung bekannt.
 
Andreas Cyffka


Andreas Cyffka | Kategorie: GELESEN, WISSENSWERTES


Kommentare


Seite auf