Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

DEUTSCHES GOLD: Wer schreibt was?

22. März 2012

Die FAZ schreibt:  ”Rechtschreibung kann Spaß machen.”  GEFÄLLT UNS!  Berichtet wird über  den Wettbewerb „Frankfurt schreibt“ . “Schüler von 15 Frankfurter Gymnasien beteiligten sich an dem spielerischen Wettstreit, wer in Diktaten die wenigsten Rechtschreibfehler macht. Und auch Lehrer, Eltern und Prominente stellten sich der Herausforderung. Nach wochenlanger Vorbereitung und schulinternen Vorausscheidungen trafen die 200 besten Diktatschreiber in der Aula der Musterschule aufeinander.”

Im aktuellen Artikel “Unter Schneeblinden” seines Sprachlog schreibt Anatol Stefanowitsch in gewohnt scharfsinniger Weise über einen uralten Linguisten-Mythos: die Eskimo-Wörter für Schnee. Lesenswert!

“Wissen Sie eigentlich, seit wann die neue deutsche Rechtschreibung gilt?” Das fragt Joachim Latacz in seiner “Kleinen Sprachkritik” auf WELT online.

Dirk Müller exploriert die vor kurzem noch drängend gewesenen Fragen um das Verb wulffen.

Noah Bubenhofer liefert eine auch jetzt noch interessante Analyse sehr vertrauter Wortmuster der Wulff-Berichterstattung.

Doch längst nicht alles, was geschrieben wird, ist DEUTSCHES GOLD. Harald Juhnke hätte nun wahrlich verdient, dass man “barfuß” schreibt, nicht “barfuss”: Don’t you ever forget: nach Langvokal und Diphthongen bitte “ß” nicht durch “ss” ersetzen!

Denk dir dein Deutsch


 Andreas Cyffka


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, GELESEN, WISSENSWERTES


Kommentare

  • markonsea |  23.03.2012

    - Harald Juhnke hätte nun wahrlich verdient, dass man “barfuß” schreibt, nicht “barfuss” -

    Das Majuskel-ß wurde aber noch nicht erfunden!

    “Wie auch in traditioneller Rechtschreibung wird ß durch ss ersetzt, wenn es im Zeichensatz nicht vorhanden ist oder das ganze Wort in Großbuchstaben (Majuskeln, Versalien, Blockschrift) geschrieben ist.”

    de.wikipedia – “Neuerungen der deutschen Rechtschreibreform von 1996′

  • Deutschblogger |  23.03.2012

    Danke für den völlig richtigen Hinweis,
    da haben wir mal wieder zu schnell geschossen. Das liegt wohl daran, dass man auch in vielen Fällen OHNE Versalien das “ss” sieht”, wo ein “ß” stehen müsste.


Seite auf