Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

SPRACHE AUF DEM GASPEDAL

04. Juli 2012

 

Forscher der Universität Lyon haben herausgefunden:

Japaner reden schneller als Deutsche. Pro Sekunde sprechen sie drei Silben mehr. Trotzdem übermitteln sie in der gleichen Zeit nicht mehr Informationen.

Die wichtigste Funktion aller Sprachen ist die Vermittlung von Information. Vor diesem Hintergrund untersuchten die Wissenschaftlerm,  wie effizient die einzelnen Sprachen nun tatsächlich Informationen weiter geben können.

Sie übersetzten 20 Kurztexte aus je fünf zusammenhängenden Sätzen in die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch, Mandarin-Chinesisch und Deutsch.

Anschließend ließen die Forscher 59 Muttersprachler die Texte in normaler Geschwindigkeit auf Tonband sprechen, schnitten die Sprechpausen per Computer heraus und zählten jede Silbe und Information pro Zeiteinheit und Sprache.

Beim Zählen der Silben fiel auf, dass Japaner im Durchschnitt fast acht Silben pro Sekunde schaffen und damit von allen getesteten Sprachen noch vor den Spaniern (7,82 Silben pro Sekunde) die schnellsten Sprecher sind.

Im Vergleich dazu kommen die Deutschen gerade einmal auf knapp sechs Silben pro Sekunde.

Verantwortlich für die Geschwindigkeit sei die Komplexität der Silbenstruktur einer Sprache. Je komplexer die Silben konstruiert sind, desto langsamer kann eine Sprache werden.  Deutsch zeigt mit nahezu drei Lauten pro Silbe die höchste Silben-Komplexität, im Japanischen fällt der Umfang von Silben erwartungsgemäß gering aus.

Egal, wie langsam also eine Sprache ist, da sind sich die Sprachwissenschaftler einig, die Komplexität der Silben führt immer dazu, dass die Information mindestens genauso schnell übermittelt wird wie bei schneller gesprochenen Sprachen. So kommt es, dass Deutsch als langsame und recht komplexe Sprache sogar etwas effizienter ist als das schnelle Japanisch.

Dass Sprache bisweilen schnell sein muss, weiß man- zum Beispiel in der Wirtschaft.  Dort gibt es etwa den

-  Elevator Pitch  -  ein kurzer Überblick einer Idee für eine Dienstleistung oder ein Produkt. Die Bezeichnung stammt daher, dass der Pitch (das Verkaufsgespräch) in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt (ca. 30 Sekunden) durchgeführt werden kann.

Wesentlich beim Elevator Pitch ist die  Präsentation durch  Bilder, Vergleiche und Beispiele.

Sehr schnell muss man sein beim Pecha Kucha (sprich: petscha-kutscha, japanisch:  Geplauder, Stimmengewirr“). Bei dieser Vortragstechnik werden zu  einem mündlichen Vortrag passende Bilder an eine Wand projiziert. Die Anzahl der Bilder ist dabei mit 20 Stück ebenso vorgegeben wie die 20-sekündige Dauer der Projektionszeit je Bild. Die Gesamtdauer des Vortrags beträgt damit 6 Minuten 40 Sekunden.

Pecha Kucha wurde in Japan (Tokio) im Jahre 2003 erfunden- aber nicht von Japanern, sondern  von den Architekten Astrid Klein und Mark Dytham erfunden.

Lesen Sie auch: Serie: Die zehn wichtigsten Rechtschreibregeln in Bildern : Von der Regel geküsst


INSTANT DEUTSCH.


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, GELESEN, WISSENSWERTES


Kommentare


Seite auf