Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

Wir sind Mars

07. August 2012

Ist nicht überall ein wenig Mars? Sind wir nicht alle ein bisschen Mars?

Über Jahrhunderte war der Planet Mars Gegenstand  für Träume aller Art. Der grösste dieser Träume war und ist: Auf dem Mars könnte es Leben geben.  Dies ging auch in die deutsche Umgangssprache ein. Die außerirdische Lebensform an sich ist der Marsmensch oder Marsianer.

In der römischen Mythologie ist Mars der Kriegsgott. Mit dieser eher männlichen Angelegenheit ergibt sich auch die Brücke zu zeitweise beliebten Buchtiteln wie “Männer kommen vom Mars und Frauen von der Venus”.

Gibt es Männer auf dem Mars, kommen Männer vom Mars? Das wird wohl auch Curiosity kaum klären. Fakt ist aber, dass Männer VON MARS, genauer vom Schokoladenhersteller beauftragte Werber, dereinst in den Focus kamen.

Unter dem Motto „Deutschland lernt ein neues Wort“ hatte Mars eine Kampagne für das englische Wort „delight“ losgetreten.

Behauptet wurde, das Gefühl beim Genuss eines Marsriegels lasse sich auf Deutsch nicht angemessen ausdrücken. Das wurde sogar von „Deutsche Sprachwelt“ für bare extraterrestrische Münze genommen, dass Delight in den DUDEN aufgenommen werden sollte.

Die Schokoladenwerber damals: „Lässt sich Vergnügen, Entzücken, Glück und Freude in einem Wort zusammenfassen? Natürlich. Allerdings nicht auf Deutsch. ‚MARS’ findet, es ist Zeit für ‚Delight’ und beantragt darum jetzt die Aufnahme dieses Wortes in den Duden.“  Statt des lexikografischen Ritterschlags gab es eine Protestaktion der Sprachschützer  „gegen diese durchsichtige Art, Produktwerbung auf Kosten der deutschen Sprache zu betreiben”.

Da bedarf es wohl schon des neugierigen Curiosity, um noch Exotischeres von Mars und nun auch vom Mars ans interplanetarische Licht zu bringen.

Da brate mir einer ein Mars!

Bis der Rover aber tatsächlich die ersten Fotos kleiner grüner Männer sendet, stillen die Briten unseren Sensationshunger: Wikipedia führt dazu aus:

“Frittierte Marsriegel (battered mars bars, deep fried mars bars) sind ausgebackene, in Bierteig gewendete Mars-Schokoladenriegel. Diese Zubereitungsart ist seit etwa Mitte der 1990er Jahre hauptsächlich aus Fish-and-Chips-Imbissen im westlichen Schottland und in Australien bekannt. Nach einer Studie aus dem Jahr 2004 verkaufen von 303 einbezogenen schottischen Fish-and-Chips-Imbissbuden 66 (d. h. 22 %) frittierte Marsriegel. Außer Marsriegeln in ihren diversen Variationen stehen  stellenweise auch andere ausgebackene Schokoriegel, z. B. Snickers, auf der Speisekarte.”

Wie das denn schmeckt? Curiosity killed the cat.

Andreas Cyffka

FRIENDS OF DEUTSCHBLOG

 

DEUTSCHROVER GELANDET


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, WORTSTICHELEI


Kommentare


Seite auf