Deutschblog

Weil richtig schreiben wichtig ist

OFT FALSCH: Am “Schlawittchen” oder am “Schlafittchen” packen?

21. Oktober 2014

schlafittchen

Das kennt man: Bei manchen Wörtern ist man über die richtige Schreibung fast erstaunt. Man liest sie nämlich sehr häufig in – vornehm gesagt- orthografisch leicht verändertem Gewand. Und ganz ehrlich: Haben wir nicht alle (mindestens) ein “Lieblingswort”, dessen “eigentliche” Gestalt wir uns einfach nicht merken können? Nicht so erstaunlich ist es, dass nicht selten Ausdrücke der gesprochenen Umgangssprache in diese Kategorie fallen … man sieht sie einfach nicht so häufig in ihrer geschriebenen Form. Nehmen wir zum Beispiel das “Schlafittchen”. Allein trifft man es eher nicht an, sondern meist in Begleitung der Verben fassen oder packen. Da es “Schlawittchen” ausgesprochen wird, wird es – wem wollte man es verdenken – oft auch so geschrieben. Dies ist aber leider falsch. Wie so oft ist die Geschichte des Wortes erhellend: Der frühneuhochdeutsche “Vorgänger” dieses Wortes lautet “Schla[g]fittich”; das bezeichnet eigentlich die Schwungfedern eines Vogels. Klar: Ein derart gefasster Vogel fliegt nicht weg. Und einer, den jemand am Schlafittchen gekriegt hat, muss meist nun für ein (kleineres) Vergehen Rede und Antwort stehen. Mit diesem Bild im Kopf schreiben Sie das schwierige Wort garantiert immer richtig.


Andreas Cyffka | Kategorie: ALLGEMEINES, OFT FALSCH GESCHRIEBEN

Kommentare


Seite auf