Einfacher Eintrag

  • In der Eingabemaske finden Sie oben links das Feld Ausgangssprache. Hier wählen Sie bitte die zutreffende Quellsprache für Ihr Stichwort bzw. Ihre Wendung aus.
  • Als Nächstes überprüfen Sie das Stichwort-Feld. Bitte beachten Sie, dass hier immer zunächst das Stichwort erscheint, das Sie zuvor in die Suche eingegeben haben. Falls Sie ein anderes Wort aufnehmen möchten, ändern Sie bitte Ihre Angaben entsprechend. Am besten geben Sie Ihr Stichwort gleich in der Grundform an, Substantive also (wenn möglich) in der Einzahl und ohne Artikel (z. B. Kind, statt Kinder oder das Kind) und Verben in der Infinitivform ohne den Zusatz zu bzw. to, also etwa suchen, statt suchte oder zu suchen; write statt writing oder to write. Mehrteilige Wendungen oder Beispielsätze werden in der Regel einem Stichwort zugeordnet. Die Wendung auf die Dauer finden Sie also zum Beispiel unter dem Stichwort Dauer.
  • Wählen Sie nun die zutreffende Wortklasse aus dem Drop-down-Menü Wortart aus.
  • In dem Eingabefeld Wort/Wendung erscheint zunächst automatisch das Stichwort. Falls Sie aber eine ganze Wendung oder eine flektierte Form angeben möchten, müssen Sie Ihre Angaben in diesem Feld entsprechend anpassen. In unseren Daten verwenden wir die folgenden Abkürzungen: jd für jemand, jdn für jemanden, jdm für jemandem sowie etw für etwas (z. B. jdn besuchen; etw verstehen).
  • Unsere Redaktion prüft alle OpenDict-Einträge. Dabei stellen wir sicher, dass die Angaben korrekt sind und die Einträge einheitlich dargestellt werden - und davon profitieren auch Sie als Nutzer! Wir heißen es daher immer sehr willkommen, wenn Sie in den Feldern zu Kontextinformationen Angaben darüber machen, wo Sie auf das Stichwort bzw. die Wendung gestoßen sind. Die Angabe über den nationalen Kontext ist ein wichtiges Detail, welches insbesondere für die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch besonders relevant sein kann. Kontextangaben erleichtern zum einen unsere Recherche, können aber auch anderen Nutzern helfen, Ihren Eintrag noch besser zu verstehen. Da bei uns echte gelebte Sprache an erster Stelle steht, möchten wir Sie aber bitten, nicht einfach nur andere Wörterbücher zu kopieren. Dies können wir schon aus urheberrechtlichen Gründen nicht akzeptieren. Umso mehr freuen wir uns auf Ihre eigenen sprachlichen Erfahrungen!

An dieser Stelle möchten Sie vielleicht schon einmal einen Blick darauf werfen, wie der Eintrag bisher aussehen würde. Dazu müssen Sie einfach nur auf den Button Vorschau unten rechts klicken. Nun können Sie entscheiden, ob Sie noch weitere Informationen hinzufügen möchten.

Zurück

Zuletzt aktualisiert am 05.10.2017.


Seite auf