Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand: 20.05.2018

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Rechtsgeschäfte der

PONS GmbH,
Stöckachstraße 11, D-70190 Stuttgart

Phone: +49 (0)711 89462111

E-Mail: kundenservice@pons.de



  1. Allgemeines

    1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten nicht für gewerbliche Wiederverkäufer.
    2. Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die wir mit unseren Kunden (im Folgenden „Kunde“/„Sie“ genannt) über die von uns angebotenen Produkte - insbesondere Waren, digitale Online- und Offline-Produkte und Online-Dienste abschließen.
    3. Abweichungen von diesen AGB bedürfen zur Wirksamkeit der ausdrücklichen Anerkennung durch uns.
    4. Änderungen dieser AGB mit Wirkung für die Zukunft behalten wir uns ausdrücklich vor.
    5. Voraussetzung für einen Vertragsschluss ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Ist der Kunde noch nicht volljährig, ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertretungsberechtigten (z.B. Eltern) erforderlich.
    6. Verträge über die Lieferung von körperlichen Gegenständen (z.B. Bücher, Lernhefte, sonstige Printmedien, Vokabeltrainer in der Box, CD-ROMs) werden über unserer Verlagsauslieferung, der Stuttgarter Verlagskontor GmbH, Rotebühlstraße 77, D-70178 Stuttgart, für die PONS GmbH abgewickelt. Die Stuttgarter Verlagskontor GmbH versendet die Ware und stellt Rechnung in eigenem Namen. Fragen zur Bestellung sind zu richten an die
      Stuttgarter Verlagskontor GmbH, Rotebühlstraße 77, D-70178 Stuttgart, Tel.: +49 (711) 6672-1100, Fax.: +49 (711) 6672-988 090 009 11, E-Mail: pons@svk-service.de
    7. Für Produkte, die mit einer Weiterleitung "zum Partnershop" versehen sind, gelten diese AGB nicht. Diese Produkte werden zu den auf der Website des betreffenden Partners genannten Bedingungen ausgeliefert.
    8. Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


  2. Vertragsschluss Webshop

    1. Die in unserem Onlineshop, z.B. auf den Webseiten www.pons.com oder www.klett-lerntraining.de präsentierten Produkte der Marken PONS und Klett, stellen noch kein Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung durch den Kunden.
    2. Durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ kann der Kunde das Produkt in einen virtuellen Warenkorb legen. Dieser Vorgang ist unverbindlich und stellt kein Vertragsangebot dar. Durch das Warenkorbsymbol in der Kopfleiste der Website kann der Kunde jederzeit den Inhalt des Warenkorbs einsehen. Dort kann der Kunde die Produktauswahl und sonstige Eingaben im Warenkorb auf Fehler kontrollieren und gegebenenfalls berichtigen. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb bezeichneten Produkte ab. Eine Bestellung kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Anklicken der entsprechenden Checkbox bestätigt, dass er unsere AGB akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
    3. Bei Bestellungen über den Webshop oder per E-Mail erhält der Kunde nach Eingang seiner Bestellung eine automatisch generierte Empfangsbestätigung an seine E-Mail-Adresse („Bestellbestätigung“). Mit dieser Bestellbestätigung erhält der Kunde nochmals einen Überblick über seine Bestellung und unsere AGB. Die Bestellbestätigung dokumentiert lediglich den Eingang der Bestellung und stellt keine Annahme der Bestellung dar.
    4. Ein Vertrag zwischen der PONS GmbH und dem Kunden kommt durch die Lieferung der bestellten Produkte zustande.
    5. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare der von ihm ausgewählten Produkte verfügbar, so teilen wir dies dem Kunden unverzüglich mit und sehen von der Annahme einer Bestellung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande. Gegebenenfalls bereits erhaltene Gegenleistungen werden dem Kunden unverzüglich zurückerstattet.
    6. Ist das vom Kunden bestellte Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilen wir dies dem Kunden ebenfalls unverzüglich in der Bestellbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Das gesetzliche Widerrufsrecht des Kunden (siehe Ziffer 4 dieser AGB) wird hiervon nicht berührt. Im Übrigen sind in diesem Fall auch wir berechtigt, uns vom Vertrag zu lösen. Hierbei werden eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstattet.
    7. Der Vertragstext wird nach dem Vertragsschluss nicht von uns gespeichert. Kunden haben die Möglichkeit, sich bei uns als Kunde zu registrieren. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, die Bestelldaten über das Kundenkonto abzurufen.
    8. Die Vertragssprache ist deutsch.


  3. Registrierung als Kunde, Zugangsdaten

    1. Die Nutzung unserer Website einschließlich des Webshops und unserer Online-Angebote ist - soweit in der jeweiligen Produktbeschreibung oder unseren Nutzungsbedingungen nichts Abweichendes geregelt ist - grundsätzlich ohne Registrierung möglich. Zur vollumfänglichen Nutzung der Angebote auf unserer Website kann jedoch eine Registrierung erforderlich sein.
    2. Für eine Registrierung meldet sich der Kunde mit seiner E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort an. E-Mail-Adresse und Passwort ermöglichen dem Kunden seine Daten einzusehen und zu verändern. Der Kunde kann sich zusätzlich auch einen selbstgewählten Benutzernamen vergeben. Der Kunde verpflichtet sich wahrheitsgemäße Angaben zu machen.
    3. Der Kunde ist verpflichtet E-Mail-Adresse und Passwort („Zugangsdaten“) sorgfältig aufzubewahren und so zu behandeln, dass ein Verlust ausgeschlossen ist und Dritte keine Kenntnis davon erlangen können. Der Kunde hat uns umgehend zu benachrichtigen, falls er den begründeten Verdacht hat, dass ein Missbrauch seiner Zugangsdaten vorliegt.


  4. Widerrufsrecht

    1. Ist der Kunde Verbraucher steht ihm ein gesetzliches Widerrufsrecht zu.
    2. Für Verträge über die Lieferung körperlicher Gegenstände (z.B. Bücher, Lernhefte, sonstige Printmedien, CD-ROMs) gilt:
      Widerrufsbelehrung
      Widerrufsrecht

      Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

      Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

      Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die

      Stuttgarter Verlagskontor GmbH, Rotebühlstraße 77, D-70178 Stuttgart, Tel.: 0711/6672-1100, Fax: 0711/988 090 009 11, E-Mail: pons@svk-service.de

      mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist oder eine andere eindeutige Erklärung abgeben. Sie können auch auf unserer Webseite www.pons.de/widerrufsformular ausfüllen und elektronisch übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

      Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

      Folgen des Widerrufs
      Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

      Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

      Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an die

      Stuttgarter Verlagskontor GmbH, Rotebühlstraße 77, D-70178 Stuttgart, Fax: 0711/988 090 009 11

      zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

      Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

      Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

      Ende der Widerrufsbelehrung

      Muster-Widerrufsformular

      (Wenn Sie den Vertrag über die Lieferung körperlicher Gegenstände widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

      An: Stuttgarter Verlagskontor GmbH
        Rotebühlstraße 77, D-70178 Stuttgart
        Fax: +49 (0)711 988 090 009 11
        E-Mail: pons@svk-service.de

      Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

      Bestellt am (*)/erhalten am (*)
      Name des/der Verbraucher(s)
      Anschrift des/der Verbraucher(s)
      Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
      Datum

      (*) Unzutreffendes streichen.


    3. Für Verträge über die Lieferung digitaler Inhalte (z.B. digitale Landkarten, Schule Apps im Klassensatz) und Verträge über Dienstleistungen (z.B. Online-Dienste) gilt:
      Widerrufsbelehrung
      Widerrufsrecht

      Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

      Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

      Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die

      PONS GmbH, Stöckachstraße 11, D-70190 Stuttgart, E-Mail: kundenservice@pons.de.

      mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das unten beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden oder eine andere eindeutige Erklärung abgeben. Sie können auch auf unserer Webseite www.pons.de/widerrufsformular-digitale-produkte ausfüllen und elektronisch übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

      Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

      Folgen des Widerrufs Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

      Ende der Widerrufsbelehrung

      Bei Verträgen über Dienstleistungen ist die Zustimmung des Kunden erforderlich, dass die Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen soll. Bei Verträgen über die Lieferung unkörperlicher digitaler Inhalte (E-Books, E-Paper, Software-Download) ist die Zustimmung erforderlich, dass vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages begonnen wird. In beiden Fällen verliert der Kunde das Widerrufsrecht ggf. vor Ablauf der Widerrufsfrist, wenn der Anbieter mit der Ausführung des Vertrages beginnt (durch Freischaltung des Zugangs bzw. Bereitstellen des Downloads), bei Dienstleistungen jedoch erst, wenn die Dienstleistung vollständig erbracht wurde. Der Kunde hat seine Kenntnis davon bestätigt, dass er das Widerrufsrecht aufgrund seiner Zustimmung ggf. vor Ablauf der Widerrufsfrist verliert.


      Muster-Widerrufsformular

      (Wenn Sie den Vertrag über die Lieferung digitaler Inhalte widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

      An: PONS GmbH
        Stöckachstraße 11, D-70190 Stuttgart
        E-Mail: kundenservice@pons.de

      Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

      Bestellt am (*)/erhalten am (*)
      Name des/der Verbraucher(s)
      Anschrift des/der Verbraucher(s)
      Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
      Datum

      (*) Unzutreffendes streichen.


    4. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen:
      1. zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
      2. zur Lieferung von Ton- und Videoaufnahme oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.


  5. Kostentragungspflicht im Fall des Widerrufs

    Im Falle eines Widerrufs trägt der Kunde die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware.



  6. Lieferbedingungen

    1. Die Lieferung erfolgt deutschlandweit spätestens innerhalb von drei bis zehn Werktagen nach Bestelleingang bzw. (bei Vorkasse) nachdem die Erteilung eines Zahlungsauftrags an das zu überweisende Kreditinstitut erfolgt ist. Lieferungen an Packstationen sind nicht möglich. Für Lieferungen ins Ausland gelten die unter Ziffer 8.4 aufgeführten Konditionen.
    2. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse.
    3. Die Stuttgarter Verlagskontor GmbH, die die Lieferung von körperlichen Gegenständen (z.B. Bücher, Lernhefte, sonstige Printmedien, CD-ROMs) abwickelt, entscheidet über die Art und Weise der Auslieferung. Sie ist zu Teillieferungen und Teilabrechnungen berechtigt, falls bestellte Titel vorübergehend nicht lieferbar bzw. noch nicht erschienen sind und dies dem Nutzer zumutbar ist.


  7. Preise, Zahlungsbedingungen

    1. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Sämtliche Preisangaben sind freibleibend.
    2. Für Bestellungen von Verbrauchern aus Deutschland und aus dem EU-Ausland verstehen sich alle Preise einschließlich der jeweils gültigen deutschen gesetzlichen Umsatzsteuer (Bruttoendpreis).
    3. Lieferungen ins EU-Ausland an Kunden, welche eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ausweisen, erfolgen jeweils zum gültigen Nettoendpreis, dies ist der Bruttoendpreis abzüglich der jeweils gültigen deutschen gesetzlichen Umsatzsteuer.
    4. Bei Bestellungen von Kunden, unabhängig davon, ob der Kunde Verbraucher oder Unternehmer ist, aus Drittstaaten, welche nicht zum EU-Ausland gehören, verstehen sich die angegebenen Preise netto, d. h. ohne die jeweils gültige deutsche gesetzliche Umsatzsteuer. Kunden aus Drittstaaten haben alle landesrechtlichen Steuern und sonstigen Abgaben (wie z. B. Zölle), welche vor Ort anfallen, in Zusammenhang mit dem Erwerb der bestellten Ware zu tragen.
    5. Bei der Rechnungslegung für elektronische Dienstleistungen (Online-Produkte) gegenüber Verbrauchern aus EU-Ländern kommt die Mehrwertsteuer des Landes zur Anwendung, in dem der Kunde ansässig ist oder seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort hat.
    6. Es gelten folgende Zahlungsbedingungen:
      1. Die Zahlung erfolgt auf Rechnung. Die Stuttgarter Verlagskontor GmbH behält sich jedoch vor, im Einzelfall Vorkasse zu verlangen. Dies gilt beispielsweise dann, wenn der Kunde sich mit früheren Rechnungen im Zahlungsverzug befindet oder der Bestellwert aller seiner noch offenen Rechnungen 150,- Euro übersteigt.
      2. Rechnungen werden nur in Euro ausgestellt.
      3. Die Zahlungsbedingungen ergeben sich aus der Rechnung. Sofern diese ausnahmsweise hierzu keine Angaben enthält, gilt Folgendes: Rechnungsbeträge sind innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungseingang beim Kunden ohne Abzug zur Zahlung fällig. Zahlungen sind auf eines der Konten der Stuttgarter Verlagskontor GmbH zu überweisen.
      4. Der Rechnungsbetrag kann auch per Verrechnungsscheck gezahlt werden. Der Verrechnungsscheck ist an die Stuttgarter Verlagskontor GmbH, Abteilung Rechnungswesen, Rotebühlstr. 77, D-70178 Stuttgart zu schicken.
      5. Bei Zahlungsverzug ist die Stuttgarter Verlagskontor GmbH berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen zu fordern. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt das Recht zur Geltendmachung weiterer Verzugsschäden nicht aus.


  8. Versandkosten

    1. Bestellungen ab einem Bestellwert von EUR 10 € liefern wir innerhalb der Bundesrepublik Deutschland versandkostenfrei. Für Bestellungen mit einem Bestellwert unter 10,- Euro berechnen wir eine Versandkostenpauschale von 2,50 Euro für Porto und Verpackung - gültig für Online-Bestellungen bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Bei Bestellungen, die nicht über den Online-Shop eingehen (also Bestellungen per Fax, Telefon oder Post) berechnen wir abweichend von Satz 1 eine Versandkostenpauschale von 4,45 Euro.
    2. Nachlieferungen erfolgen versandkostenfrei.
    3. Die Aufträge werden auf dem – nach unserem Ermessen günstigsten Weg und sofern keine Einschränkungen des Versandträgers vorliegen – verpackt und zugesandt.
    4. Bei Lieferungen außerhalb Deutschlands fallen Versandkosten gemäß der unten stehenden Tabelle an.

      supplying country goods value shipping and handling
      Österreich, Luxemburg Up to EUR 20,- EUR 3,50*
      From EUR 20,- EUR 0
      Schweiz, Liechtenstein Up to EUR 50,- CHF 7.00
      From EUR 50,- EUR 0
      Alle anderen europäischen Länder Up to EUR 100,- EUR 8,-*
      From EUR 100,- EUR 17,-*
      Außerhalb von Europa Up to EUR 100,- EUR 15,-
      From EUR 100,- EUR 32,-

      *bei Mitgliedsstaaten der EU zzgl. MWSt (7 % bei Büchern und Zeitschriften, 19 % bei sonstigen Artikeln. In Österreich: zzgl. 10 % bei Büchern, 20 % bei sonstigen Artikeln).



  9. Spezielle Konditionen für LehrerInnen und ReferendarInnen
    1. Im Online-Shop durch das Symbol als Lehrerprüfstücke gekennzeichnete Produkte werden zur Prüfung auf Einführung im Unterricht mit 20% Ermäßigung und zur Ansicht mit Rückgabemöglichkeit innerhalb von drei Monaten abgegeben


  10. Nutzungsbedingungen für digitale Online- und Offline-Produkte, Online-Dienste und Software
    1. Auf unserer Website bieten wir digitale Produkte wie Lern-Portale, Downloads, Zusatzinhalte zu bestimmten Titeln, Arbeitsblätter, Lern-Videos und sonstige angezeigte Inhalte an. Für diese digitalen Produkte gelten zusätzlich zu den Regelungen in diesen AGB unsere „Nutzungsbedingungen für digitale Produkte und Online -Dienste“. Für das Widerrufsrecht gelten die in Ziffer 4.3 genannten Besonderheiten.
    2. Die Nutzung von digitalen Offline-Produkten und von Software unterliegt den Produktbeschreibungen, die dem Kunden bei der Bestellung angezeigt werden. Zusätzlich zu den Regelungen in diesen AGB gelten unsere „Nutzungsbedingungen für digitale Produkte und Online-Dienste“. Für das Widerrufsrecht gelten die in Ziffer 4.3 und 4.4.2 genannten Besonderheiten.


  11. Aufrechnung, Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten

    Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur dann zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch uns anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.



  12. Eigentumsvorbehalt

    Die gelieferte Ware bleibt bis zu ihrer vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Ist der Kunde Unternehmer, so behalten wir uns das Eigentum an der von uns gelieferten Ware bis zur vollständigen Tilgung aller Forderungen aus der gesamten Geschäftsbeziehung vor. Erst mit vollständiger Bezahlung geht das Eigentum an der Ware auf den Kunden über.



  13. Gewährleistung

    Bei Sach-und Rechtsmängel gelten grundsätzlich die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434ff. BGB. Sämtliche Mängelansprüche verjähren in zwei Jahren ab Ablieferung der Ware. Ist der Kunde Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist abweichend von Satz 2 zwölf Monate.



  14. Haftung
    1. Für eine Haftung von uns gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen die folgenden Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.
    2. Wir haften, sofern uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Für einfache Fahrlässigkeit haften wir nur bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (sogenannte Kardinalpflicht). Im Übrigen ist eine Schadensersatzhaftung für Schäden aller Art, gleich aufgrund welcher Anspruchsgrundlage, einschließlich der Haftung für Verschulden bei Vertragsschluss, ausgeschlossen.
    3. Sofern wir gemäß Ziffer 14.2 für einfache Fahrlässigkeit haften, ist unsere Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen wir nach den bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise rechnen mussten.
    4. Vorstehende Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten weder, wenn wir eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben, noch für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit noch für gesetzliche Ansprüche.
    5. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.


  15. Streitbeilegung für Verbraucher
    1. Wir sind stets um ein Einvernehmen mit unseren Kunden bemüht. Bei Problemen können sich unsere Kunden jederzeit an unseren Kundenservice wenden. Unser Kundenservice ist unter kundenservice@pons.de erreichbar. Eine Pflicht mit dem Kundenservice Kontakt aufzunehmen besteht nicht, Ihre Rechte bleiben in jedem Fall ohne Einschränkung erhalten.
    2. Die Europäische Kommission hat eine Plattform zur Online-Streitbeilegung eingerichtet. Diese ist unter https://www.ec.europa.eu/consumers/odr zu erreichen. Verbraucher können die Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten nutzen. Unsere E-Mail Adresse lautet kundenservice@pons.de.
    3. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Eine Pflicht zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle besteht nicht.


  16. Schlussbestimmungen
    1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Wenn der Kunde Verbraucher ist, seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort im EU-Ausland und keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat, bleiben jedoch die zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen des EU-Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hat, anwendbar.
    2. Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist der Gerichtsstand Stuttgart oder nach Wahl der PONS GmbH sein allgemeiner Gerichtsstand.
    3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt die gesetzliche Regelung. Die Parteien verpflichten sich, eine Regelung zu vereinbaren, die der unwirksamen Bestimmung nach Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt.
[Close]